Aktuelles


Siegerehrung Damen-Doppel

 

Bei den Hamburger Tischtennis-Einzelmeisterschaften  der Senioren/innen in der Zeit vom 27./28.Januar 2018 war die Spielgemeinschaft Eidelstedt-Lurup mit 6 TeilnehmernInnen vertreten. Weitere SGler waren angemeldet, mussten ihre Teilnahme krankheitsbedingt aber leider kurzfristig absagen.

Gespielt wurde im Landesleistungszentrum des HaTTV, Sachsenweg 91, in Einzel-, Doppel- und Mixed-Konkurrenzen. Zum Leidwesen der Turnierleitung waren viele der angemeldeten SpielerInnen kurzfristig erkrankt, so dass die bereits erfolgten Vorrunden- und Endgruppenauslosungen immer wieder verändert und angepasst werden mussten. Gespielt wurde in den Altersklassen S40 bis S85.


Erfreulicherweise gab es für unsere Spielgemeinschft folgende positive Platzierungen:

Doris Döring erreichte in der Spielklasse S75 sowohl im Damen-Einzel als auch im Damen-Doppel mit Partnerin Brigitte Bublitz (Niendorfer TSV) den 2. Platz sowie im Gemischten Doppel (Mixed) mit Partner Peter Hansen (TTG 207) den 3. Platz.

Peter Thöl und sein Partner Bernhard Lampe (TuS Germania Schnelsen) mussten sich im Endspiel des Herren-Doppel S70 ihren Gegnern leider geschlagen geben und errangen den 2. Platz.

Marion Thöl und Partnerin Gabi Kochanski (FC Voran Ohe) siegten im Damen-Doppel S60.

Am Sonntag starteten die Damen- und Herrenkonkurrenzen der Altersklassen S40 und S50. Im Damen-Einzel S50 spielte Ute Heydenreich um den 5. Platz und die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft. Leider ging das Spiel für sie verloren.

Die Meisterschaft bedeutete auch die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft am 09. bis 11.03.2018 in Hamburg. Die Verteilung der Startplätze richtet sich nach den Ergebnissen der Damen- und Herren-Einzelkonkurrenzen. Aufgrund ihrer Platzierungen im Damen-Einzel haben sich Doris Döring und Marion Thöl für eine Teilnahme qualifiziert.


Die Mannschaftsaufstellungen für die Spielsaison 2017/2018 werden ausschließlich auf der Basis von QTTR-Werten und nicht mehr anhand der Leistungskennziffer (LKZ) erfolgen. Die aktuellen Regelungen werden nachfolgend als PDF-Datei veröffentlicht:

Download
Wettkampfordnung
hwo-Änderungenverbandstag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.4 KB
Download
QTTR-Werte
TTR_Fragen_und_Antworten_25.pdf
Adobe Acrobat Dokument 333.6 KB

Deutsche Einzelmeisterschaften der Senioren in Neuenstadt am Kocher

Die 38. Deutschen Senioren-Meisterschaften wurden vom 29.04.-01.05.2017 in Neuenstadt am Kocher ausgerichtet. Für die Spielgemeinschaft Eidelstedt-Lurup gingen Marion Thöl und Peter Brüggemann an den Start. Sie hatten sich bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin für eine Teilnahme qualifiziert.

Die Herren- und Damen-Einzel wurden in der Vorrunde in Gruppen gespielt. In den Einzeln hatten Marion und Peter keine Chance. Leistungsklasse und Spielstärke der anderen SpielerInnen waren deutlich höher und zwar noch höher als bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin.

Im Senioren-Doppel der Herren verloren Peter und sein Partner Holger Radloff im Achtelfinale knapp mit 2:3 Sätzen gegen die späteren Vizemeister Reiner Kürschner und Rolf Eberhardt vom Bayrischen Tischtennisverband. Marion und ihre Partnerin Manuela Hubrig (Badischer Tischtennisverband) mussten sich ihren Gegnerinnen im Damen-Doppel leider ebenfalls knapp im 5. Satz geschlagen geben. Auch das Mixed ging nach gutem Start für Marion im 5. Satz verloren.

Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Senioren war überaus interessant und es war sehr lehrreich, gegen so qualifizierte Gegnerinnen und Gegner zu spielen.
MT


Es gibt Neues von der Punktspielserie 2016/2017 (s. PDF)

Download
Punktspielserie Frühjahr 2017
Punktspielserie Frühjahr 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.6 KB

Berlin war eine Reise wert!
(19.03.2017)
Am Freitag Mittag, dem 10.3., machten sich Marion Thöl, Rita Richert, Bernd Voss und Peter Brüggemann in Richtung Berlin auf. Ca. 16.00 Uhr erreichten wir das Holiday Inn Hotel Berlin City East. Um die Verbandssportsachen abzuholen und auch schon mal die Halle gesehen zu haben, fuhren wir nach einer kleinen Stärkung, zum Ort des Geschehens, dem Sportkomplex Paul Heyse Straße, nur ca. 2 km vom Hotel entfernt. Zu dem Zeitpunkt waren die Altersklassen 65-80, die bereits um 15.00 Uhr gestartet waren, noch an den Platten.


Samstag früh öffnete die Halle um 7.30 Uhr und ab 9.00 Uhr starteten für uns die Norddeutschen Senioren-Meisterschaften der 60er Klasse im Tischtennis. Ab 11.00 Uhr ging es auch für die Altersklassen 40-50 los und die Halle wurde deutlich voller.
In allen Altersklassen (40-80) waren gesamt 270 Teilnehmer aus den Verbänden Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpom- mern, Bremen, Berlin, Brandenburg und Hamburg am Start.

Die Einzel der Vorrunde wurden in Gruppen gespielt, die ersten beiden jeder Gruppe zogen in die Hauptrunde ein. Im Mixed und im Doppel wurde im KO-System gespielt.
Marion, Peter und ich wurden jeweils Gruppenzweiter und durften am Sonntag die Einzel in den Hauptrunden fortführen. Im Mixed trafen Peter und ich gleich auf Verbandsliga-Spieler. Wir machten es ihnen nicht leicht, mussten uns leider letztlich doch geschlagen geben. Marion und Bernd gewannen zwar ihr erstes Spiel, trafen in der nächsten Runde aber auf unsere Gegner und schieden leider auch aus. Im Doppel konnten Bernd und Peter punkten und kamen ins Achtelfinale.
Am Samstag Abend wurde ein recht gemütlicher Abend mit leckerem Buffet und Musik im Hotel angeboten.

 

Auch am Sonntag wurde die Halle wieder um 7.30 Uhr geöffnet und um 9.00 Uhr starteten die Doppel der Altersklassen 50-60, gefolgt von den Doppeln der AK 40 um 9.30 Uhr für Damen und Herren. Marion und ich haben gut gespielt, aber leider hatten unsere Gegnerinnen viel Glück und gewannen das Spiel. Um 10.00 Uhr sollte es mit den Einzeln im Achtelfinale weiter gehen, leider wurden die Spiele von Marion und mir erst kurz vor 12.00 Uhr aufgerufen. Nach so langer Zeit war man schon wieder kalt, müde und auch etwas wrörgelig. Die zwei Minuten Einspielzeit waren für uns völlig ungewohnt und reichten bei weitem nicht aus, sich auf das Spiel richtig einzustellen. Marion startete trotzdem sehr gut in das Spiel, verlor aber knapp im fünften Satz . Meine Gegnerin hatte gute Aufschläge, viele Kanten- und Netzbälle und bekam auch ansonsten so gut wie jeden Ball zurück. Das war leider spielentscheidend. Peter konnte sein erstes Einzel in der Hauptrunde im 5. Satz gewinnen, den er, nach vier sehr knappen Sätzen, überraschenderweise 11:1 für sich entschied. Beim nächsten Spiel war aber auch für ihn das Ende der Meisterschaft gekommen.

 

Es gab bei uns allen spannende Ballwechsel, knappe Sätze und wir hätten sicher gern das eine oder andere weitere Spiel gewonnen. Letztlich sind wir aber mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Im Doppel (Marion/Rita und Bernd/Peter), im Mixed (Marion/Bernd) und auch in den Einzeln (Marion, Peter und Rita) kamen wir immerhin unter die letzten acht der AK60.
Marion, Rita und Peter erhielten sogar ein Startrecht zu den Deutschen Senioren-Meisterschaften, die vom 29.04.-01.05. in Neuenstadt am Kocher stattfinden.

Die Stimmung untereinander war sehr gut und dabei sein war alles!!!!
Mit anderen Worten: Berlin war in jedem Fall eine Reise wert!

Rita R.


Hamburger Meisterschaften der Senioren/innen 2017
Am Wochenende 28./29.01.2017 fanden die Hamburger Meisterschaften der Senioren/innen der A-Klasse wie gewohnt in der Verbandssporthalle im Sachsenweg statt. Am Samstag traten die Gruppen S60 – S85, am Sonntag die Gruppen S40 – S50 im Einzel, Doppel und Mixed an.
Von der SG Eidelstedt-Lurup hatten sich Marion Thöl, Rita Richert, Bernd Voß und Peter Brüggemann für den Samstag, Ute Heydenreich, Stefan Reinhardt, Michael Ahrens und Peter Rost für den Sonntag angemeldet.
Im Mixed schieden Rita und Peter gleich aus, Marion und Bernd kamen ins Halbfinale, mussten sich dann aber geschlagen geben. Im Doppel erzielten Marion und Rita den 3. Platz. Im Einzel wurden Marion und Peter je Gruppenzweiter, Rita und Bernd je Gruppendritter. Marion und Peter hatten somit bereits ein Ticket für Berlin in der Tasche, Bernd rutschte glücklicherweise nach und Rita musste das 4.Ticket, das bei den Damen zu vergeben war, ausspielen. Nach einem 3:1 Sieg stand fest: Alle vier, am Samstag gestarteten, fahren vom 10.-12.03. nach Berlin zu den Norddeutschen Meisterschaften!!!!

Am Sonntag hatte Ute nicht so viel Glück, belegte aber im Damen-Doppel mit Nicole Rugenstein vom Meiendorfer SV den 3. Platz. Peter Rost wurde Gruppenerster, Michael und Stefan Gruppenzweiter. Bedingt durch ein größeres Teilnehmerfeld waren sie dadurch aber nicht gleich weiter und konnten auch in weiteren Spielen kein Ticket erwerben. Im Doppel schieden Rost/Reinhardt im Halbfinale aus. Stefan belegte mit Sabine Weichel vom Niendorfer SV im Gemischten Doppel Platz 3.
RR


Am 16.12.2015 traf sich die Tischtennis-Spielgemeinschaft Eidelstedt-Lurup zum jährlichen Grünkohlessen im Vereinshaus des SV Lurup. Mit insgesamt 29 Teilnehmern (16 vom SV Lurup und 13 vom SV Eidelstedt) war die Veranstaltung gut besucht. Es waren Tischtennisspieler/-innen aus allen Damen- und vielen Herrenmannschaften vertreten. Sie plauderten angeregt über die Platzierungen der laufenden Saison und die Ausblicke auf das folgende Jahr. 

 

 

Diskutiert wurde auch über die Frage, wie wir alle Mannschaften kurzfristig mit einheitlichen Shirts ausstatten können. Derzeit spielen alle noch mit ihren vereinseigenen Shirts. Das ist auch unproblematisch, da die Grundfarbe der Shirts blau ist und sie damit als einheitliche Spielkleidung gelten.

Wir bedanken uns bei Rita Richert, die für eine Interimslösung mehrere Mustershirts mitbrachte. Sie werden mit dem Logo und Schriftzug der Spielgemeinschaft bedruckt und können dann in blauer Farbe auch für Punktspiele so lange genutzt werden, bis eine endgültige Shirt-Auswahl 

   getroffen wird. Wir hoffen, dass alle Spielerinnen und Spieler auch im Jahr 2017 ihre  

   gesteckten Ziele erreichen und wünschen allen viel Erfolg.


Mixed-Turnier
(17.11.2016)
Am vergangenen Samstag dem 12.11.fand das in Betriebssportkreisen bekannte Lufthansa-Mixed-Turnier 2016 in der Halle im Sachsenweg statt.
Von den 44 Damen und 44 Herren sind zehn in der Spielgemeinschaft bekannt, traten aber hier für ihre Betriebssport-mannschaft an. Mit von der Partie waren Marion und Peter Thöl, Marie-Luise Rath, Ute und Ralph Heydenreich, Stefan Seibel, Volker Tetau, Wolfgang Dunst, Birgit Kowalski und Rita Richert (Bedingt durch Damen-Mangel wurden auch betriebssportfremde Damen angesprochen).
Als Spaßturnier deklariert, wurden alle Mixed-Paarungen gelost. Somit hatte man zu jedem der 8 Spiele a 4 Sätze einen anderen Partner. Da hatte Mann/Frau mal Glück oder eben nicht so........
In jedem Fall waren es eine Menge Spiele und immer wieder neue Herausforderungen. Smile.
Jedes Paar, welches die 4 Sätze durch ein 4:0 oder 3:1 für sich entscheiden konnte, bekam je 2 Punkte, bei einem Unent-schieden je 1 Punkt auf sein persönliches Konto gutgeschrieben. Im besten Fall konnte Mann oder Frau 16 Punkte erzielen. Bei Punktgleichheit entschied das Satzverhältnis.
Ute und Ralph belegten mit 12 bzw. 13 Punkten jeweils den 7. Platz. Das bessere Satzverhältnis hatte Stefan und belegte mit seinen 13 Punkten den 6. Platz der Herren.
Fünf Damen erzielten auch13 Punkte. Mit dem besten Satzverhältnis ging Marie-Luise aus dem Turnier, belegte den ersten Platz und räumte den Damen-Pokal ab.
Herzlichen Glückwunsch! RR


Endlich ein begeisternder Sieg der 1. Herren
(31.10.2016)
Wir kennen es alle: Nicht der einfache, hohe Gewinn eines Punktspiels, sondern der umkämpfte, nervenaufreibende, auch von Rückschlägen gezeichnete 9:7 Sieg ist der schönste Erfolg in unserem Sport. Beim Mitfiebern, engagiertem Betreuen und natürlich im Doppel wird zudem die Mannschaftsleistung spürbar, die in unserem (Individual)- Sport ja leider oft zu kurz kommt. Dennoch sei ein einzelner Name erwähnt. Unser Charles Edgar hat in den beiden gewonnenen Punktspielen alle seine Einzel gewonnen. Mit fleißigem Training zwischen den Saisons hat er sich vom hibbeligen Sprungabwehrer zu einem Spieler gemausert, an dem sich noch etliche gute Leute die Zähne ausbeißen werden.
Der Reihe nach: Nach einem kampflosen 0:9 gegen Schnelsen zu Beginn und einem ernüchternden, chancenlosen 4:9 gegen Bahrenfeld, eine Mannschaft unserer Kragenweite, mussten wir feststellen, dass die Trauben für uns in dieser Saison offenbar ganz schön hoch hängen. Da hatten wir in der vorletzten Saison mit einem ähnlichen Team doch schon ganz anders aufgeräumt und eine 17:5 Hinserie gespielt?
Auch das kennen wir alle: Manchmal ist es viel schwieriger, gute und sehr gute Leistungen zu bestätigen, als sie das erste Mal zu erbringen. Zudem kämpfen wir alle mehr oder weniger mit diesen elendigen Formschwankungen, Trainingsrückständen oder auch gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Wenn dann noch ein Teil der Mannschaft kleine Kinder hat, ambitionierte Ausbildungen durchführt, sich im und für den Erfolg des Vereins nachhaltig und mit dauerhaft extrem hohen Einsatz kümmert, gerade die schlechteste Saison ever hinter sich hat oder erst kürzlich vom tischtennisfreien, anderen Ende der Welt zurückkehrt ist, ist es eben nicht so leicht.
Weiter geht’s: Mit hamburgtypichen 0:4 Punkten ging es als Nächstes gegen den Underdog vom ETV 3. Mit Hängen und Würgen und viel Glück gewannen wir 9:6. Dann gings zum ATV, in der Tabelle weit vor uns, zwar Aufsteiger, aber frisch mit zwei richtig guten neuen Spielern ausgestattet. Das Ergebnis war ein 2:9, wir hatten uns mit einer vor allem in den Doppeln katastrophalen Bilanz fest am unteren Tabellenende etabliert.
Und dann kam das oben angesprochene Spiel gegen Neuenfelde im Fahrenort. Hinzuzufügen ist eigentlich nur noch, dass das Schlussdoppel dramaturgisch geschickt mit 0:2 Satzrückstand begonnen wurde, was die Freude dann noch größer machte. Ein großer Dank gilt Martin Meisel, der uns in die Gepflogenheiten des Fahrenorts einwies, bis zum Ende ausharrte und dann noch vernünftig die Halle schloss. Und nun geht’s am 4.11 in der Lohkampstr. gegen den Aufsteiger aus Fischbek weiter. Mit noch mehr jüngeren Spielern als wir und in der Tabelle nur leicht vor uns wartet erneut eine machbare Aufgabe.
Stefan Reinhardt


Gründungsversammlung am 10.06.2016

Gründungsmitglieder v. li.: M. Slachcinski, V. Tetau. H.-M. Kloft, H. Holtz

o. Abbildung: J. Peters, M. Thöl, P. Thöl

Der Förderverein TTSGEL e. V. startet

Am 10.06.2016 haben 7 Gründungsmitglieder den Förderverein TTSGEL e. V. (Abkürzung für Tischtennis-Spielgemeinschaft Eidelstedt-Lurup) gegründet. Er hat das Ziel, den Tischtennissport in unserer Spielgemeinschaft Eidelstedt-Lurup ideell und materiell zu fördern. Der Förderverein wurde in das Vereinsregister eingetragen (s. Registerblatt VR 22994). Mit Bescheid vom 24.08.2016 hat das Finanzamt die Gemeinnützigkeit des Fördervereins anerkannt. Wir haben damit alle offiziellen Voraussetzungen erfüllt und können starten.

Ab sofort sind wir über unsere Website http://ttsgelev.jimdo.com zu erreichen. Wir haben hier alles Wissenswerte für Euch zusammengestellt und berichten z. B. über die Inhalte und Ziele unserer Arbeit. Hier könnt Ihr Euch auch darüber informieren, wie Ihr Mitglied werden könnt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Euch als neues Mitglied in unserem Förderverein  begrüßen könnten.

Der Vorstand
TTSGEL e. V.



5. Herren - …schon wieder weiter im Pokal!
Gestern, am 27.05. hatten wir zuhause unser 4. Pokalspiel gegen TuS Berne 3. So nach und nach kamen unsere Spieler in die Halle am Fahrenort. Auch ein paar andere ‚SG-ler‘ kamen – entweder als Fans (oder auch nur zum Training?). Egal, jedenfalls war die Halle gut besucht – nur unser Gegner kam nicht!
Wir warteten bis 20.10 Uhr und entschieden dann, dass unser Spiel als ‚kampflos gewonnen‘ gewertet werden soll. Für unseren Bernd, welcher bisher noch kein einziges Pokalspiel mitgemacht hatte, war es irgendwie ‚schmerzhaft‘. Was tun mit der freien Zeit? Jan hatte spontan die Idee: „dann machen wir eben ohne TuS Berne ein internes Pokalspiel!“ Es traten also zwei Mannschaften – bestehend aus jeweils 5 Spielern – gegeneinander an. Es waren spannende Spiele, und allen beteiligten machte viel Spaß. Am Ende gab es ein knappes 7 : 6. Danach ging es unter die neuen(!!) Duschen. Horst erzählte, dass es ‚gefühlte‘ 20 Jahre her ist, dass im Fahrenort alle Duschen funktionierten. Er wollte das ausnutzen und die ganze Nacht ‚durchduschen‘.
Jetzt sind wir im Pokalwettbewerb unter den letzten 16 Mannschaften. Unser nächster Gegner wird SC Condor 4, welcher unseren Lokalrivalen Rellingen-Egenbüttel 2 bezwingen konnte.
HMK


Erfreulicherweise wurden in der Pfingstwoche in der Schule Fahrenort die Duschen repariert. Wir bedanken uns herzlich beim Hausmeister, Herrn K. Feyerabend, für die Umsetzung.

Nachfolgend eine Kurzeinleitung für die Nutzung der Duschen:
Die Duschen sind mit einem Verbrüh-Schutz ausgestattet, sodass die Temperatur 40 Grad nicht übersteigt . Das Einschalten der Dusche erfolgt über einen Sensor unterhalb der Mischbatterie. Eine kurze Berührung reicht, dadurch wird die Dusche aktiviert. Nach 10 Sekunden schaltet die Dusche ab. Nach einer nochmaligen Berührung schaltet die Dusche auf Body Scan um, sodass die Dusche erst wieder abschaltet, wenn man den Erfassungsbereich verlässt oder nochmal den Sensor berührt. Die Laufzeit ist auf 300 Sek. begrenzt. Danach einfach nochmal den Sensor aktivieren.


Pokalrunde 2016 (Stand: 13.05.2016):
5. Herren: …wir sind immer noch ‚drin‘!
Nur noch die 5. Herren ist im Pokalwettbewerb vertreten, und sie musste am berüchtigten “Freitag, den 13.“ weit in den Osten Hamburgs reisen und gegen die 3. Mannschaft von VfL Börnsen antreten. Leider mussten wir ohne unsere Nummern 1 und 3, Bernd Grap und Hartmut Horstmann, antreten.
Entsprechend skeptisch machten wir uns also auf die Reise. Hartmut gab uns aber einen wertvollen taktischen Tipp für unsere Doppelaufstellungen mit auf den Weg, welcher sich als erfolgreich erweisen sollten.
Es war ein Krimi ohne gleichen! Enrico und Peter waren das Doppel 1 und gewannen. Matthias und Heiko waren unser (‚Opfer‘)-Doppel 2 und hatten gegen das starke Gegner-Doppel das Nachsehen. Hans und Jan als Doppel 3 ‚drehten‘ das Spiel und gewannen letztendlich knapp im fünften Satz. Fazit: Hartmuts Taktik hat bis dahin funktioniert!
In den Einzeln ging es hin und her – mal führte Börnsen, mal führten wir knapp.
Zum Ende stand es 8 : 7 für uns. Enrico und Peter mussten ihr Schluss-Doppel gewinnen – bei einem Unentschieden  hätte Börnsen in jedem Fall das bessere Satzverhältnis gehabt. Die Zwei machten das ‚Wunder von Börnsen‘ wahr und wuchsen über sich hinaus! Sie bezwangen das gegnerische Doppel in einem mitreißendem Spiel mit 3 : 1. Um 23.30 Uhr(!) rissen wir jubelnd die Arme hoch.
Der ‚heimliche‘ Matchwinner war aber Hartmut mit seiner verrückten Doppel-Taktik!
HMK


Spartenversammlung der Tischtennisabteilung am 10. Mai 2016
Auch beim Tischtennis gibt es großen Organisationsbedarf. So ist beispielsweise zu regeln, welche Mannschaften in welcher Besetzung und Leistungsklasse zur neuen Spielsaison an den Start gehen werden. Entsprechende Themen wurden bei der Spartensitzung der Tischtennisabteilung am 10. Mai 2016 im Clubheim des SVL diskutiert.

Foto: Spartenleitung Tischtennis, v. li.: Uwe Appel, Michael Slachcinski, Peter Brüggemann

 

Für langjährige Mitgliedschaft im SVL standen folgende Ehrungen auf der Tagesordnung:
Thomas Teichert:    20 Jahre Vereinsmitgliedschaft
Rudi Vollmer:          20 Jahre Vereinsmitgliedschaft
Peter Bückel:          50 Jahre Vereinsmitgliedschaft
Walter Schütt:        70 Jahre Vereinsmitgliedschaft


Punktspielsaison 2015/2016 (Stand: 15.05.2016)
Nach hartem Kampf in allen Leistungsklassen ist die Punktspielsaison 2015/2016 der Mannschaften unserer Spielgemeinschaft zwischenzeitlich beendet worden. Die jeweiligen Platzierungen und Informationen zu einzelnen Spielen der Damen- und Herren-mannschaften können der nachfolgenden PDF-Datei entnommen werden.

Download
Punktspielserie 2015/2016 Ergenisse Damen und Herren
Punktspielserie 2015_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 230.9 KB

Der Hamburger Tischtennis Verband veranstaltete am  23. und 24.01.2016 die 58. Hamburger Einzelmeisterschaften der Senioren/innen im Landesleistungszentrum des HTTV am Sachsenweg in Hamburg Niendorf. Gespielt wurde in Einzel-/Doppel- und Mixed-Konkurrenzen in den Altersklassen S40 bis S85. Die Meisterschaft gilt auch als Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft am 12.03. und 13.03.2016 in Berlin.

 

Wir bedanken uns bei Peter Rost (Seniorenausschuss des HTTV und SG-Leiter der Spielgemeinschaft Eidelstedt-Lurup) für die ausführliche Zusammenfassung aller Ergebnisse und Platzierungen in dem nachfolgenden Bericht.

Download
Bericht HEM der Seniorinnen und Senioren
Adobe Acrobat Dokument 66.3 KB

Internes Neujahrsturnier der SG Eidelstedt- Lurup
Das frühere Neujahrsturnier des SV Eidelstedt wurde in diesem Jahr am 16. Januar 2016 als 1. internes Neujahrsturnier der Spielgemeinschaft Eidelstedt-Lurup ausgerichtet.

Ca. 50 TeilnehmerInnen hatten sich für die Einzel- und Doppelkonkurrenzen angemeldet. Gespielt wurde in einem Modus aus Gruppenspielen und anschließendem Doppel-KO-System. Morgens um 10.00 Uhr ging es los! An 12 Tischen wurde in Vierergruppen mit Vorgaberegelung für den Ausgleich unterschiedlicher Leistungsstärken gespielt. Nach den Gruppenspielen kämpften 32 Spieler und Spielerinnen im Doppel-KO-System um den Sieg.

Wir gratulieren folgenden Spielern zu ihren Platzierungen:
Einzel:
1. Peter Brüggemann (s. Foto unten, li.)
2. Heiko Holtz
3. Jan Franke
4. Andreas Petersen
5. Peter Thöl und Wolfgang Dunst.

Doppel:
1. Peter Brüggemann/Heiko Holtz (s. Foto unten, li/s. Foto unten, re.)
2. Peter Rost/Jens Feddersen (s. Foto oben, li./s. Foto oben, re.)
3. Rudi Pein/Uwe Appel und Peter Thöl/Simon Schramm

Alles in allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Turnierleitung und allen Mitorganisatoren für die Ausrichtung des Turniers und ihre vielen Aktivitäten im Vorfeld dieser Veranstaltung.

Quelle: HMK


Am 16.12.2015 traf sich die Tischtennisabteilung zum jährlichen Grünkohlessen im Vereinshaus des SV Lurup, dieses Mal als Spielgemeinschaft. Mit insgesamt 42 Teilnehmern (25 vom SV Lurup und 17 vom SV Eidelstedt) war die Veranstaltung gut besucht. Sowohl aktive und als auch nicht mehr aktive Tischtennisspielerinnen und /-spieler waren vertreten und plauderten angeregt über die Platzierungen der laufenden Saison und die Ausblicke auf das folgende Jahr. 


1. SG Eidelstedt-Lurup Meisterschaft:

Am Samstag, dem 05.09.2015, wurde die 1. SG Eidelstedt-Lurup Meisterschaft in der Halle Lohkampstraße 145 durchgeführt. Das Turnier startete um 10.00 Uhr für alle Gruppen mit verschiedenen Startklassen in Einzel-, Doppel- und Mixed-Konkurrenzen. Sehr zum Leidwesen der Eidelstedter Spielerinnen und Spieler konnten wir Luruper uns gut behaupten. Es siegten wie folgt:

Herren A Einzel: 1. André Moreira, 2. André Wischnewski, 3. Peter Rost, 3. Jelle Bouwer
Herren A Doppel: 1. Michael Ahrens / Peter Brüggemann, 2. Martin Meisel / André Wischnewski, 3. Stefan Wegener / Thomas Pauka, 3. Rüdiger Pein / Stefan Seibel
Herren B Einzel: 1. Bernd Voß, 2. Michael Eisele, 3. Hans Kloft, 3. Michael Slachinski

Herren B Doppel: 1. Bernd Voß / Peter Horstmann, 2. Matthias Boller / Heiko Hundius,

3. Dirk Schumacher / Werner Schütt, 3. Rainer Kiel / Norbert Struck
Damen Einzel: 1. Sabine Graubmann, 2. Bärbel Scheppelmann, 3. Jessica Harms,

3. Jana Möller
Damen Doppel: 1. Marion Grönsfeld / Sabine Graubmann, 2. Bärbel Scheppelmann-Müller / Marie-Luise Rath, 3. Rita Richert / Birgit Kowalski, 3. Jessica Harms / Jana Möller

Mixed: 1. Grönsfeld / Seibel, 2. Rath / Brüggemann, 3. Graubmann / Ahrens,

3. Möller / Jan Wehnke

 

Wir gratulieren allen Beteiligten herzlich zu ihren Erfolgen.

 

 

 


Punktspielserie 2014/2015:

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge ist die Tischtennissaison 2014/2015 für den SV Lurup mit folgenden Platzierungen zu Ende gegangen:

Trotz ihres Zwangsaufstieges in die 1. Landesliga erreichte die 1. Damenmannschaft des SVL in dieser Spielklasse den 2. Tabellenplatz. Nach einem furiosen Durchmarsch startet sie damit in der neuen Spielsaison in der Hamburg-Liga. Mal schauen, wie es dort spielerisch läuft.

Trotz erheblicher personeller Probleme und damit verbundener Ersatzgestellung aus anderen Mannschaften konnte sich die 1. Herrenmannschaft mit Tabellenplatz 8 in der 2. Landesliga behaupten.

Auch die 2. Herrenmannschaft musste ständig auf Ersatzspieler aus anderen Mannschaften zurückgreifen, konnte sich aber in der 2. Bezirksliga mit Tabellenplatz 5 ebenfalls den Klassenerhalt sichern.

Für die 3. Herrenmannschaft verlief die Saison 2014/2015 überaus erfolgreich: Sie erreichte in der 2. Kreisliga als Staffelmeister den 1. Platz und spielt damit künftig in der 1. Kreisliga.

Demgegenüber konnte sich die 4. Herrenmannschaft in der 3. Kreisliga mit Tabellenplatz 11 nicht durchsetzen und ist leider in die 4. Kreisliga abgestiegen.

 


2. Damenturnier des SC Alstertal-Langenhorn

Der Einladung des SC Alstertal-Langenhorn zum 2. Damenturnier am 01.05.2015 ist fast die gesamte Damenmannschaft des SVL gefolgt. Um 14.00 Uhr startete die Damenkonkurrenz der Damenklasse B, den Spielerinnen mit dem höchsten Spielerpass.

 

Im Damen-Einzel sicherten sich Bärbel Scheppelmann-Müller den 2. Platz und Marion Grönsfeld den 3. Platz. Im Damen-Doppel siegte Bärbel Scheppelmann-Müller mit ihrer Partnerin Marie-Luise Rath; Marion Grönsfeld und Marion Thöl belegten Platz 2.